Veranstaltung:

Anfahrt:

Turmblick:

Restauration:

Mit PKW siehe Anfahrt oder mit Bus- linie 7 oder 9 bis Klinikum-Hauptein-gang, dann 1 km Fußweg durch den Wald  (Taschenlampe zu empfehlen) Versäumen Sie nicht den grandiosen Blick auf Marburg, Taunus und Sauerland Es gibt zu den Veran-staltungen oft ein  beson-deres Speiseangebot

Reservierungen unter:
info@spiegelslustturm.de, oder Tel.: 06421/682129
(die Plätze werden auf Ihren Namen reserviert - Karten abholen nicht nötig)

 

Christina Lux ist eine zartbesaitete Künstlerin. Ein eher zierliches Wesen mit großem Herzen, klarem Verstand und großer Lust an Poesie. Ihre Songs drängen sich nicht auf, sie schleichen sich eher ins Bewusstsein. Die Autodidaktin, die seit Anfang der 1990er ihre Kreise als originäre Songwriterin, Gitarristin und Sängerin zieht, hat sich für ihr neues Album „Playground“ mit dem aus Dresden stammenden Gitarristen Reentko zusammengetan und sich mit ihm in die

Abgeschiedenheit der sächsischen Altmark zurückgezogen, wo in einem kleinen Studio mitten im Niemandsland ein Reigen intimer Songs entstand, wie man sie nicht alle Tage zu hören bekommt.

 

Auch mit ihrem siebten Album fordert diese Songpoetin mit ihren Liedern sich selbst ebenso heraus wie ihre Zuhörer. Wie so oft betreibt sie mit ihren nachdenklich-poetischen Lebensbetrachtungen eine beherzte Seelenschau, spürt den tauben Stellen ihrer eigenen Biographie nach. Das tut sie mit respektgebietender Kompromisslosigkeit. Selbst aufrüttelnde Themen versteht sie mit großem Einfühlungsvermögen in poesievolle Zeilen zu gießen.

 

„Playground“ ist das erste Studioalbum seit „Coming Home At Last“ aus dem Jahr 2006. Der Albumtitel entstand nach einem Gespräch mit einem guten Freund. „Immer dann, wenn Dinge oder Menschen sich verabschieden, haben wir die Chance unser Leben neu zu sehen und unseren Spielplatz zu entdecken. Immer wieder neu. Das braucht manchmal Mut, aber am Ende ist es etwas Großartiges.“

 

Christina Lux ist in ihrer künstlerischen Vita weite Wege gegangen. In jungen Jahren arbeitete die aus Karlsruhe stammende und heute in Köln lebende Musikerin mit Edo Zanki und Fury In The Slaughterhouse, mit internationalen Stars wie Jon Lord und Mick Karn. Einige Jahre gehörte sie der A-cappella-Formation Vocaleros an. Mit ihrem eigenen Trio reüssierte sie bei den Jazztagen

in Leverkusen wie auf dem Montreux Jazz Festival. In letzter Zeit konzentrierte sie sich jedoch unter dem Namen Lux vornehmlich auf ihre Soloarbeiten.

 

Heute Abend wird Christina Lux Songs aus dem neuen Album spielen. Sie singt von Aufbrüchen und Abschieden, Begegnungen und der ewigen Suche nach Landeplätzen im Innern. Christina Lux nimmt einen mit auf eine Reise mitten durch die eigene Geschichte und setzt einen am Ende des Konzertes wieder behutsam ab.

 

„Sinnlich, tief, verführerisch, fesselnd. Selten, dass ein Live-Auftritt so ganz und gar von der Stimme eines einzigen Künstlers und seiner Akustikgitarre getragen wird und dabei so durchgehend unterhaltend ist.“

Göttinger Tageblatt 2010

Reservierungen unter: 06421/682129 oder info@spiegelslustturm.de


 

 
ÖFFNUNGSZEITEN:

Täglich 13 bis 19 Uhr
Sonn- u. Feiertags ab 11 Uhr
 
TURMBESTEIGUNGEN:
Erwachsene 1,00 €
Kinder 0,60 €

NEWSLETTERS:
Senden Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, dann werden wir Sie stets über unsere Kulturange-bote informieren.