Veranstaltung:

Anfahrt:

Turmblick:

Restauration:

Mit PKW siehe Anfahrt oder mit Bus- linie 7 oder 9 bis Klinikum-Hauptein-gang, dann 1 km Fußweg durch den Wald  (Taschenlampe zu empfehlen) Versäumen Sie nicht den grandiosen Blick auf Marburg, Taunus und Sauerland Es gibt zu den Veran-staltungen oft ein  beson-deres Speiseangebot

Reservierungen unter:
info@spiegelslustturm.de, oder Tel.: 06421/682129
(die Plätze werden auf Ihren Namen reserviert - Karten abholen nicht nötig)
 

 

TurmCafé
So., 01.04.12 - 11.00 Uhr
Theaterstück - Ein jeder Narr tut was er will
Wilhelm Busch 
Markus Veith verleiht Wilhelm Busch neues Leben

Eintritt: 10,- / 7,- €

 

In Wilhelm Buschs Künstlerstube:
"Ein jeder Narr tut was er will" nennt Markus Veith sein Programm, in dem er den Lyriker Wilhelm Busch verkörpert. Den geistigen Vater von "Max und Moritz" und Urvater des Comics. Ein vielseitig Begabter, der unzählige Zeichnungen und Gemälde schuf, sie aber nie veröffentlichte, weil er sie nicht für gut genug hielt. Markus Veith nimmt den Zuschauer mit in die Werkstatt des tiefernsten Grüblers und Philosophen, der als großer Humorist galt und weder dem Tabak noch dem Alkohol abgeneigt war. Das karge Bühnenbild lässt ahnen, wie die Künstlerstube des Wilhelm Busch ausgesehen haben könnte.

Markus Veith schlüpft in die Figuren, wagt den Versuch, sich der vielschichtigen Künstlerpersönlichkeit zu nähern. Zwei, drei Worte genügen und beinahe jeder im Publikum kann den Satz beenden. "Eins, zwei, drei im Sauseschritt", sagt Markus Veith. Den Rest ergänzt das Publikum. Oder: "Ritzeratze, voller Tücke" - "In die Brücke eine Lücke", weiß das Publikum. Das schafft Nähe und Atmosphäre, die rund 90 Minuten anhält und auch durch die obligatorische Pause nicht zerstört wird.

Die Bildergeschichten von Wilhelm Busch setzt Veith mit vollem Körpereinsatz mal philosophisch, mal schrullig, doch immer mit einer gehörigen Portion Respekt vor dem großen Genie um. Da ist beispielsweise Balduin Bählamm, jener verhinderter Poet, dessen Zahnschmerzen alle seine idealistischen und romantischen Träumereien und Gedanken auflösen. Markus Veith haucht den Figuren Leben ein, mimt die Kinderschar, den Bummelzug, die Kuh und all die Figuren der Geschichte.

Auch der Zuschauer darf Teil des Geschehens werden, wird wie selbstverständlich mit einbezogen. Markus Veith verleiht den Reimen von Wilhelm Busch eine völlig neue Ausdruckskraft, sei es als Betrunkener mit anschließendem Katzenjammer oder als Maler Klecksel. In der 1884 erschienenen Bildergeschichte betrachtet Wilhelm Busch sein eigenes Metier, das sich als brotlos erweist. Wenige Requisiten genügen, um all die vielfältigen Charaktere darzustellen. Palette und Pinsel, eine Staffelei, ein Stuhl, mehr nicht. Den Rest besorgen Mimik und Gestik.

 

Reservierungen über: info@spiegelslustturm.de oder TurmCafé 06421/682129
(bitte belegen Sie die Plätze bis spätestens 15. Min. vor Veranstaltungsbeginn)

 


 

 
ÖFFNUNGSZEITEN:

Täglich 13 bis 19 Uhr
Sonn- u. Feiertags ab 11 Uhr
 

TURMBESTEIGUNGEN:
Erwachsene 1,00 €
Kinder 0,60 €

NEWSLETTERS:
Senden Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, dann werden wir Sie stets über unsere Kulturange-bote informieren.