Im Turm:

Eva Croissant
Gib auf dich Acht
https://www.youtube.com/watch?v=Mm5sVTIEVDg

Dein Herz trägt Felsen
https://www.youtube.com/watch?v=jfErMuk5bDI


und:

Mark Forster
https://www.youtube.com/watch?v=KOHpo06_y3Q

 


Birdhouse_web

The
BirdHouse
im TurmCafe
https://www.youtube.com/watch?v=L9MXkL4A2iE
 

banner neu
Heike Junghenn 12

 TÄGLICH GEÖFFNET
- Im Sommer (Ostern bis Okt.) 13 bis 19 Uhr, Im Winter (Nov.bis Ostern) 13 bis 18.00 Uhr 
Sonn- u. Feiertags ab 11 Uhr TURMBESTEIGUNGEN: Erwachsene 1,00 €,  Kinder 0,60 €

Heike Junghenn 12

Anfahrt: Mit Buslinie 7 oder 9 oder Pkw Richtung Klinikum-Haupteingang, in Linkskurve rechts ab Richtung “Spiegelslust” bzw.”TurmCafé” 1,2 km durch den Wald bis Kaiser-Wilhelm-Turm.

Restauration: Es gibt zu den Veranstaltung-en ein besonderes Speiseangebot.

Newsletters: Senden Sie uns Ihre
E-Mail Adresse und wir werden Sie stets aktuell über unsere Kulturangebote informieren.

  1. Das TurmCafé ist 12 Jahre alt
    Unsere Veranstaltungen im Ãœberblick

    Info für Künstler

Jan

Feb

März

April

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt.

Nov

Dez


 


Fr., 26.01.18, 20.00 Uhr, TurmCafé
Es spielt das Trio
„StringTango“
Diana Metzing (Violine), Gerd Schiebl (Cello) und
Justus Noll (Klavier)
Eintritt: 15,- / 12,- €


Das Klavier-Trio „StringTango“ mit Diana Metzing (Violine), Gerd Schiebl (Cello) und Justus Noll (Klavier) spielt zündende Tango-Musik von den Anfängen der argentinischen „Vieja guardia“ („El Choclo“) bis zu den „Vier Jahreszeiten“ in Tango-Form von Astor Piazzolla.

Diana Metzing war mehrmals Landespreisträgerin von Sachsen im Wettbewerb „Jugend musiziert“. Sie spielte als Konzertmeisterin und Bratschistin in vielen Orchestern und Kammermusikensembles, darunter die Robert-Schumann-Philharmonie der Städtischen Theater Chemnitz und das Kammerorchester „KO 33“ Dresden. Seit 2011 ist sie in Marburg an der Musikschule in den Fächern Violine, Viola, Kammermusik, Klassenmusizieren, Musiktheorie, als Sprecherin des Fachbereichs Streicher und als erste Violinistin des „Oberhessischen Tango-Orchesters“ tätig.

Gerd Schiebl begann mit dem Cello-Spiel bereits im Alter von sechs Jahren. Er studierte unter anderem bei Jan Pas (Staatsorchester Stuttgart, Asperger Kammersolisten) und bei Bernhard Stocker (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg). Er spielte CD-, Radio- und Fernsehaufnahmen ein und absolvierte zahlreiche Konzerttourneen nach England, Italien und Frankreich. In Marburg unterrichtet Gerd Schiebl an der Emil-von-Behring-Schule. Er ist Mitglied des Chanson-Quartetts „Trulleberg“, dirigiert den Chor „Politöne“, spielt bei der „Marburg Acoustic Company“ und ist Cellist im „Oberhessischen Tango-Orchesters“.

Justus Noll legte das Staatsexamen für Klavier an der Hochschule für Musik in Frankfurt (Main) ab, promovierte in Musikwissenschaft und arbeitete als Musikredakteur beim Südwestfunk. Er begleitete viele Soloprogramme, Tournéen und Konzerte, auch auf Kreuzfahrtschiffen (u. a. „Arkona“, „Europa“, „Deutschland“). Platten und CDs, darunter „Ungeduld!“ (Wergo), „Change The World“ (Labor NY). Preise der deutschen Schallplattenkritik für die LP „aus. Liebe...“ (Anno) mit eigenen Liedern und die CD „Tango Alemán“ (Pläne). Erzählung „Die eigene Stimme“ (Rowohlt), Hörspiel „Der alte Dreh, die alte Leier“ (Südwestfunk), Ludwig-Wittgenstein-Biografie „Die andere Liebe der Philosophen“ (Rowohlt), „Die Hitfabrik“ (Hanser), „Multimedia, Midi und Musik“ (Fischer), „Musik-Programmierung“ (Addison-Wesley) und andere.