Im Turm:

Eva Croissant
Gib auf dich Acht
https://www.youtube.com/watch?v=Mm5sVTIEVDg

Dein Herz trägt Felsen
https://www.youtube.com/watch?v=jfErMuk5bDI


und:

Mark Forster
https://www.youtube.com/watch?v=KOHpo06_y3Q

 


Birdhouse_web

The
BirdHouse
im TurmCafe
https://www.youtube.com/watch?v=L9MXkL4A2iE
 

banner neu
Heike Junghenn 12

 TÄGLICH GEÖFFNET
- Im Sommer (Ostern bis Okt.) 13 bis 19 Uhr, Im Winter (Nov.bis Ostern) 13 bis 18.00 Uhr 
Sonn- u. Feiertags ab 11 Uhr TURMBESTEIGUNGEN: Erwachsene 1,00 €,  Kinder 0,60 €

Heike Junghenn 12

Anfahrt: Mit Buslinie 7 oder 9 oder Pkw Richtung Klinikum-Haupteingang, in Linkskurve rechts ab Richtung “Spiegelslust” bzw.”TurmCafé” 1,2 km durch den Wald bis Kaiser-Wilhelm-Turm.

Restauration: Es gibt zu den Veranstaltung-en ein besonderes Speiseangebot.

Newsletters: Senden Sie uns Ihre
E-Mail Adresse und wir werden Sie stets aktuell über unsere Kulturangebote informieren.

  1. Das TurmCafé ist 12 Jahre alt
    Unsere Veranstaltungen im Überblick

    Info für Künstler

Jan

Feb

März

April

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt.

Nov

Dez

 


Sa., 22.04.17, 20.00 Uhr, TurmCafé
Lieder aus den 20ern bis 60ern
Fräul´n Helen, der Sigismund und Theodor
Emilia Blumenberg (Gesang-Moderat.), Nils Mille (Piano),
Luftschlangen und Berliner Weiße
http://www.emilia-blumenberg.de/
Eintritt: 13,- / 10,- €



viel Liebe, eine Menge Berlin und noch mehr Musik sind am Samstag, den 22. April um 20 Uhr im Kaiser-Wilhelm-Turm zu haben. Emilia Blumenberg und ihr Pianist Nils Mille bieten Lieder und Schlager der 20er bis 60er Jahre. Staubfrei und äußerst belebt werden die Schmuckstücke ans Tageslicht befördert – mal aus weiblicher, mal aus männlicher Perspektive, mal mit Sex-Appeal, und mal mit weniger Appeal.

Witz, Schwung und Charme sind also mit von der Partie, wenn der schöne Sigismund, Fräul´n Helen` und Ach-der-Waldemar am Wochenende segeln geh´n. „Musik! Musik! Musik!“ Wer war noch der Interpret? In welchem Film? In welchem Stück?
 
Michael Jary, Peter Kreuder und Theo Mackeben seien stellvertretend für die Komponisten genannt, Bruno Balz, Fritz Beckmann und Robert Gilbert für die Texter. Die Stars hinter den Kulissen lieferten die Vorlagen für ihre Kollegen im Scheinwerferlicht: Zarah Leander, Evelyn Künneke,  Conny Froboess, Hans Albers, Heinz Rühmann und viele andere.

Für Berliner Atmosphäre sorgen zudem genial tragikomische Anekdoten Peter Kreuders und natürlich Berliner Weiße mit Schuss (für Nicht-Berliner: roter oder grüner Sirup). Bis sich dann schließlich Marlene Dietrichs Version von „Auf der Reeperbahn“ in Kopf und Herz schleicht: „I will never go home anymore“ – Ich werd´ nie mehr nach Hause geh´n!