Im Turm:

Eva Croissant
Gib auf dich Acht
https://www.youtube.com/watch?v=Mm5sVTIEVDg

Dein Herz trägt Felsen
https://www.youtube.com/watch?v=jfErMuk5bDI


und:

Mark Forster
https://www.youtube.com/watch?v=KOHpo06_y3Q

 


Birdhouse_web

The
BirdHouse
im TurmCafe
https://www.youtube.com/watch?v=L9MXkL4A2iE
 

banner neu
Heike Junghenn 12

 TÄGLICH GEÖFFNET
- Im Sommer (Ostern bis Okt.) 13 bis 19 Uhr, Im Winter (Nov.bis Ostern) 13 bis 18.00 Uhr 
Sonn- u. Feiertags ab 11 Uhr TURMBESTEIGUNGEN: Erwachsene 1,00 €,  Kinder 0,60 €

Heike Junghenn 12

Anfahrt: Mit Buslinie 7 oder 9 oder Pkw Richtung Klinikum-Haupteingang, in Linkskurve rechts ab Richtung “Spiegelslust” bzw.”TurmCafé” 1,2 km durch den Wald bis Kaiser-Wilhelm-Turm.

Restauration: Es gibt zu den Veranstaltung-en ein besonderes Speiseangebot.

Newsletters: Senden Sie uns Ihre
E-Mail Adresse und wir werden Sie stets aktuell über unsere Kulturangebote informieren.

  1. Das TurmCafé ist 12 Jahre alt
    Unsere Veranstaltungen im Überblick

    Info für Künstler

Jan

Feb

März

April

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt.

Nov

Dez

 

Becker-Jäger-mail-2

Matinee, So., 21.05.17, 11.00 Uhr, TurmCafé
Kommentiertes Rezitationsprogramm
Heinrich Heine
Maximiliane Jäger-Gogoll und Johannes Maria Becker
Eintritt:  13,- / 11,- €

 

„Schlage die Trommel und fürchte Dich nicht…!“
Ein literarisches Heinrich Heine-Programm

mit:
Johannes M. Becker (Rezitationen) und
Anne Maximiliane Jäger-Gogoll (Kommentare)
…dem engagierten Schriftsteller ebenso gewidmet wie dem feinsinnigen Lyriker, dem skeptischen Aufklärer ebenso wie dem respektlosen Libertin, dem unermüdlichen Vermittler zwischen seinem deutschen ´Vaterland´, das ihm Leben und Schreiben unmöglich gemacht und dem republikanischen Frankreich, in dessen Metropole Paris er über zwei Jahrzehnte seines Lebens verbracht hat…

…bringt das ca. 90-minütige Programm in einer Kombination von Rezitation auf der einen, erläuternder Kommentierung auf der anderen Seite eine Vielfalt Heinescher Texte äußerst lebendig zu Gehör, umrahmt und verbunden durch Erläuterungen historisch-politischer wie literaturhistorischer und literarästhetischer Art. Das abwechslungsreiche Zusammenspiel von künstlerisch-unmittelbarer und wissenschaftlich reflektierender Herangehensweise weckt die ästhetische Lust an Heines Texten und lenkt dabei zugleich den Blick auf ihren Gehalt, auf ihre historisch-politischen Rahmenbedingungen und ihre literarischen Feinheiten.